Celle

Celle Schuhstraße Fachwerkhaus

Celle Schuhstraße

35 km nordöstlich von Hannover am Südrand der Lüneburger Heide liegt die Stadt Celle. Besonders hervorzuheben ist die Altstadt mit mehr als 400 Fahrwerkhäusern.

Die Bahnhofstraße führt direkt zum ältesten erhaltenen Bauwerk der Stadt, dem ehemaligen Herzogschloss, welches durch den Umbau einer im 13. Jahrhundert erbauten Wasserburg entstanden ist.

Vorher passiert man noch die Triftanlagen, einen kleinen Park. Als Fotomotiv bietet hier sich das Eingangsportal der JVA an viele daran anschließende Stadthausfronten an.

Das Schloss selbst ist vom Schlosspark umgeben und es lohnt sicher hier eine Runde um das Bauwerk zu gehen. Eine Brücke über den Schlossgraben führt direkt zum Bormann Museum und der angrenzenden Altstadt. Ich empfehle jede Straße abzugehen, unzählige Fachwerkhäuser bieten hinreichend Motive. Eine ausreichende Zahl verschiedener Restaurant mit Außenbestuhlung laden zum Essen und Trinken ein.

Eine Turmbesteigung um Celle von oben zu sehen bietet die Stadtkirche. Allerdings ist der Aufstieg nur von Dienstag bis Samstag möglich.

Möchte man den Rundgang durch Celle erweitern, so lohnt sich noch ein Abstecher über den Französischen Garten zum Neuen Rathaus.

Zwischen dem Bahnhof und dem Schloss besteht auch eine Busverbindung. Für die kurze Strecke wird das "Innenstadthüpfer" Ticket für eine einfache Fahrt zu € 1,50 angeboten.

Fotogalerie

Anreise

Celle liegt an der Bahnstrecke zwischen Hannover und Uelzen - die Metronomzüge halten in Celle im Stundentakt. Es besteht weiterhin eine S-Bahn-Linie nach Hannover über Lehrte. Außerdem ist Celle ICE Halt auf der Linie Hamburg - Hannover.

Ich nutze Cookies auf meiner Website. Dabei setze ich nur essenzielle Cookies ein, die zum Betrieb meiner Seite notwendig sind. Weitergehende Informationen in meiner Datenschutzerklärung.