Erbach (Odenwald)

Donnerstag, 5. November 2020

Erbach (Odenwald)

Im südhessischen Odenwaldkreis liegt die Kreisstadt Erbach mit seinen rund 13500 Einwohnern. Erwähnt wurde die Stadt erstmals im 11. Jahrhundert und bekannt durch das barocke Schloss und dem Deutschen Elfenbeinmuseum.

Beschreibung

Das Stadtbild Erbachs wird durch das Schloss geprägt, welches ab 1736 auf den Grundmauern einer mittelalterlichen Burg entstanden ist. Für die dreiflügelige Anlage diente das Saarbrücker Schloss als Vorlage. Das heutige neobarockes Äußeres bekam das Schlossgebäude erst 1902. Gegenüber des Schlosses steht die spätbarocke Orangerie mit einem kleinen Garten.

Am Marktplatz liegt nicht nur das Schloss sondern auch das Alte Rathaus. Durchgeht man den Torbogen des Gebäudes erreicht man das "Städtel" - hier ließen sich im Mittelalter niederadlige Burgmannen nieder. Heute befinden sich in diesem Viertel die Stadtkirche und zahlreiche liebevoll restaurierter Fachwerkhäuser.

Fotogalerie

  • Erbach Odenwald Am Schlossgraben
  • Schloss Erbach Odenwald

Bahnanreise

Erbach im Odenwald wird durch die Züge der VIAS aus den Richtungen Frankfurt (Main), Hanau und Eberbach im Stundentakt angefahren.

Bahnhofsinformationen

Im Bahnhof befindet sich ein Bistro mit to go Artikeln.

Fazit

Das Schloss mit der Orangerie sowie das Alte Rathaus mit dem angrenzenden Städtel bieten interessante Fotomotive.

Für einen Fotorundgang sind eine Stunde Aufenthaltsdauer ausreichend.

Kalender - Atomuhr

Neues im Blog

  • Mittwoch, 9. Februar 2022

    Winter im Werdenfelser Land

    Mittenwald

    Nach dem Schnee kam die Sonne: Impressionen von den motivträchtigen Plätzen und Straßen in Mittenwald: Obermarkt, Ballenhausgasse und Im Gries.

  • Freitag, 21. Januar 2022

    Berlin-Wannsee

    Haus der Wannseekonferenz

    In dieser Villa am Wannsee haben während einer Konferenz am 20. Januar 1942 die Nationalisten die "Endlösung" in der Judenfrage geplant und organisiert.

    Die ehemalige Villa Marlier mit Blick auf den Wannsee wurde 1914/15 erbaut und ist heute eine Gedenkstätte.

  • Donnerstag, 6. Januar 2022

    Potsdam

    Schloss Sacrow und Heilandskirche

    Sacrow ist ein Gemeindeteil von Potsdam und liegt rund 5 km nordöstlich der Innenstadt. Das Schloss Sacrow wurde 1773 von dem schwedischen Generalleutnant Johann Ludwig von Hordt erbaut. Eine weitere Sehenswürdigkeit in Sacrow ist die direkt an der Havel gelegene Heilandskirche. Die Kirche wurde 1844 errichtet und sticht durch den außergewöhnlichen Baustil sofort ins Auge.

  • Donnerstag, 6. Januar 2022

    Potsdam

    Russische Kolonie Alexandrowka

    Auf Wunsch Friedrich Wilhelm III. wurde die Russische Kolonie im Zeitraum 1826 bis 1827 zum Gedenken an seinen verstorbenen Freund Zar Alexander I. angelegt.

    Die Holzhäuser wurden im russischen Stil errichtet und wurden zur Heimat von russischen Sängern. Hierbei handelte es sich um einen Männerchor von gefangengenommen russischen Soldaten im Jahr 1812.

© 2017-2022 Andreas Köhler · Letzte Aktualisierung am 21.06.2022

Ich nutze Cookies auf meiner Website. Dabei setze ich nur essenzielle Cookies ein, die zum Betrieb meiner Seite notwendig sind. Weitergehende Informationen in meiner Datenschutzerklärung.