Schwetzingen – Schloss

Die Spargelstadt Schwetzingen feiert in diesem Jahr Ihr 1250 jähriges Jubiläum. Das war allerdings nicht mein Grund die Stadt zu besuchen, sondern die ehemalige Sommerresidenz der kurpfälzischen Hofes, das Schloss in Schwetzingen.

Schwetzingen Schloss

Schloss

Das Schloss ist nur wenige Gehminuten vom Bahnhof entfernt. Nach dem Einbiegen in die Carl-Theodor-Straße ist das Eingangsportal bereits am Ende der Straße zu sehen. Bevor der Schlossplatz erreicht wird, ist auf halben Weg rechter Hand die ehemalige Mälzerei als schönes Fotomotiv zusehen.

Im Anschluss daran betritt man gleich den großzügig angelegten Schlossplatz. Schwetzingen ist neben dem Schloss auch bekannt für den Spargelanbau. Die Skulptur der Spargelfrau auf dem Schlossplatz würdigt das.

Der Eintritt in den Schlosspark kostet während der Wintermonate € 4,00. Jahreszeitlich bedingt sind leider Skulpturen noch nicht aufgestellt und mit einem Schutzumbau versehen. Die Bäume sind noch kahl und die Beete nicht bepflanzt. Aufgrund der Lage des Schlosses empfiehlt es sich die Vorderfront am Vormittag abzulichten, ab Mittag steht die Sonne dann so, das die Fassade zur Gartenseite im richtigen Licht steht.

Neben dem Schloss bietet auch der im Barockstil angelegte Garten viele schöner Fotomotive. Beim Durchstreifen der weitläufigen Gartenanlagen trifft man u. a. auf eine Moschee oder man blickt auf das „Ende der Welt“.

Wählt man den passenden Zeitpunkt einer Fahrt nach Schwetzingen so bietet die Kirchblüte ein imposantes Schauspiel der Natur. Ebenfalls empfehlenswert ist das alljährlich standfindende Spargelfest.

Fotoauswahl

Anreise mit der Bahn

Der nächstgelegende Fernverkehrsbahnhof ist Mannheim. Von dort aus ist Schwetzigen mit der Regionalbahn im Ein-Stunden-Takt erreichbar. Die Fahrtzeit beträgt ca. 10 Minuten.

Leseempfehlungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.