Schwerin – Kurhotel Zippendorf

Beim Surfen nach lost places-Motiven bin ich auf das ehemalige Kurhotel in Schwerin – Ortsteil Zippendorf – gestoßen. Hierbei handelt es sich um eine typische lost places Location (verlassene Orte).

Zippendorf Kurhotel

Kurhotel

 

Das Objekt ist auch unter dem Begriff „Ghosthotel von Schwerin“ bekannt. Es gibt jedoch weder Geister dort noch ist es irgendwie grusselig. Das Bauwerk stammt aus dem Jahre 1910. Es sollte seinerzeit den Tourismus in der Gegend beleben (unweit der Ruine ist ein kleiner Strandabschnitt am Schweriner See). Der erste Weltkrieg machte dabei einen Strich durch die Planung. Später erfolgte eine sehr unterschiedliche Nutzung des Gebäudes: Unterbringung von sudetendeutschen Flüchtlingen, Lazarett der Luftwaffe im 2. Weltkrieg, Erholungsheim ehemaliger KZ Häftlinge, Klubhaus von SC Traktor Schwerin.

Heute ist das Gelände und die Ruine ohne Absperrung zu betreten. Das Haus steht leer, teilweise fehlt das Dach sodass Regen die Decken zwischen den Stockwerken beschädigt hat. Wenn man um das Gebäude geht liegen bereits zahlreiche Ziegel auf dem Boden, in den Räumen liegen viele Bretter mit hervorstehenden Nägeln. Es ist äußerste Vorsicht geboten, insbesondere wenn man noch keine Erfahrung mit der artigen Locations hat.

Fotoauswahl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.