Lüneburg – Bleckede – Probebetrieb

Der regelmäßige Personenverkehr auf der 24 km langen Bahnstrecke Lüneburg – Bleckede wurde am 21. Mai 1977 eingestellt. Der Güterverkehr nach Bleckede wurde am 31. Dezember 2007 ebenfalls eingestellt.

Im Jahre 2011 wurde die Strecke durch die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsfreunde Lüneburg e.V. übernommen. Von Juni bis September verkehrt auf der Strecke der Heide-Express.

Ich habe heute Lüneburg besucht, da ich folgende Meldung der LZ Online gelesen habe.

Bleckede. Von einem „S-Bahn-Verkehr“, in der Region unter anderem zwischen Lüneburg und Bleckede, als einer Notwendigkeit für die Zukunft hatte Prof. Dr. Peter Pez, Stadt- und Kulturraumforscher an der Leuphana Universität, erst in der vergangenen Woche in einem Vortrag gesprochen. Damit hatte der Wissenschaftler so manche Träume blühen lassen. Ganz schnell werden diese Träume jetzt wahr – wenn auch nur für fünf Tage: In der Zeit vom 15. bis 19. Mai (Montag bis Freitag) bietet die Bleckeder Kleinbahn einen „S-Bahnverkehr“ auf Probe zwischen Bleckede und Lüneburg mit täglich fünf Abfahrten in beiden Richtungen an.

Die Fahrten, eine Befragung der Passagiere und anfallende Passagier-, Zu- und Ausstiegsdaten sollen die Grundlage für eine Studie zur Akzeptanz einer regelmäßigen Bahnverbindung zwischen Lüneburg und Bleckede sein. (Quelle: LZ Online)

Die einfache Fahrt kostete € 3,20, das Niedersachsenticket wurde anerkannt. Die Fahrtzeit Lüneburg – Blecke betrug ca 40 min. Die Züge hielten auch in Scharnebeck und Neetze. Das war auch gleichzeitig eine gute Möglichkeit das Schiffshebewerk in Scharnebeck zu besuchen.

Fotoauswahl

Leseempfehlungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.