Koblenz – Festung Ehrenbreitstein

Koblenz Ehrenbreitstein Festung

Innenhof

Die seit dem 16. Jahrhundert bestehende Festung liegt 118 m hoch gegenüber des Deutschen Ecks in Koblenz.

2011 wurden Teile der Festungsanlage und des Vorgeländes Teil der  Bundesgartenausstellung. Aus dieser Zeit stamm auch die Seilbahn über den Rhein zur Festung. Die Fahrt inklusive Eintritt in die Festung beträgt € 11,80, ermäßigt € 6,90. Ich finde es ein Erlebnis der besonderen Art den Rhein in dieser Form zu überqueren.

Oben angekommen gibt es einen Weg nach Links in Richtung des Aussichtspunktes „Landesforsten“. Auch wenn man von der Festung ebenfalls einen Blick über Koblenz hat, empfehle ich den kleinen Umweg, da von hier die Aussicht auf das Deutsche Eck schöner als von der Festungsanlage. Der aus Holz gebaute Aussichtsturm hat seinen Ursprung von der Bundesgartenausstellung. Anschließend wartet die Festung auf einen Rundgang. Ehrenbreitstein hat seinen Ursprung aus dem 16. Jahrhundert. Die Festung thront in 118 m Höhe über der Stadt und ist nach Gibraltar die Größte in Europa ist. In der Anlage ist heute neben der Jugendherberge Koblenz auch das Landesmuseum untergebracht.

Gastronomie

Koblenz Festungsgaststätte Casino

Festungsgaststätte Casino

Im Innenhof der Anlage befindet sich das  Festungsrestaurant „Casino“. Ich hatte den Eindruck, das möglicherweise Personal ausgefallen ist, denn der Service war etwas oberflächlich bzw. das Personal leicht gestresst. Das Essen war gut; probiert wurden „Blick in den Süden“ für € 9,90 – Gnocchi mit Gemüse – die Gnocchi wären selbstgemacht und die Soße war hervorragend. Desweiteren  ein Flammkuchen Elsass: Dünner, knuspriger Teig, der Belag war geschmacklich gut abgestimmt. Mein Fazit ist, das das Preis- und Leistungsverhältnis in einem guten Verhältnis steht.

Fotoauswahl

Tipp

Einen Stadtplan mit Beschreibung der Sehenswürdigkeiten stellt die Touristinfo [hier] zum Download bereit.

Anreise mit der Bahn

Koblenz liegt an der linksrheinischen Bahnstrecke Köln – Mainz und wird regelmässig durch den Fern- und Nahverkehr angefahren. Zur Talstation kann wenn das Bahnticket die +City Option hat kostenlos mit dem Bus fahren. Ich empfehle den Weg zu Fuß, z. B. auf dem Hinweg mit Besuch des Schlosses und auf dem Rückweg durch die Fußgängerzone

Leseempfehlungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.