Goslar

Goslar, an den nordwestlichen Ausläufern des Harz gelegen, gehört mit seiner Altstadt und dem ehemaligen Bergwerk Rammelsberg zu den Weltkulturerbestätten der UNESCO.

Goslar kann auf eine lange, bedeutungsvolle Geschichte zurückblicken. Im 11. und 12. Jahrhundert spielte Goslar eine hervorragende Funktion im Heiligen Römischen Reiches, zu dieser Zeit wurde auch die zentrale Pfalz in der Stadt errichtet. Neben der Kaiserresidenz war Goslar auch eine freie Reichsstadt. Zwischen 1267 bis 1566 gehörte die Stadt dem Bund der Hanse an.  Die am Rande der Stadt liegende Erzmine Rammelsberg, in der Silber und weitere wichtige Metalle gefördert wurden verhalfen der Stadt zu Wohlstand.

Das heutige Stadtbild wird von zahlreichen Fachwerkhäusern, Kirchenbauten und öffentlich Gebäuden geprägt. Diese Vielfalt an Bauwerken wird durch viele mit Schiefer verkleideter und gedeckter Stadthäuser abgerundet.

Rundgang

Die wesentlichen Ziele sind innerhalb der Innenstadt für Fußgänger ausgeschildert. Vom Bahnhof aus sind es nur wenige Schritte bis zum Beginn der Fußgängerzone in der Rosentorstraße wo auch die Neuwerkkirche steht. Im weiteren Verlauf zum Marktplatz führt der Weg der Kirche St. Jakobi vorbei. Rund um den Marktbrunnen reihen sich neben dem Rathaus weitere wunderschöne Stadthäuser an. Die Worthstraße führt zum kleinen Bächchen Abzucht. Sehr romatisch bettet sich der Bach in die Häuserfronten ein. Über Klapperhagen und dem Hohen Weg ist die Kaiserpfalz erreicht. Von dort empfehle ich in Richtung Siemenshaus zu gehen. In dem gesamten Bereich um die Bergstraße finden sich zahlreiche Fachwerkhäuser und die Marktkirche für eine Turmbesteigung ist auch nicht mehr weit.

Tipp

Ich empfehle eine Besteigung des Nordturms der Marktkirche. DerTurm ist täglich von  11 bis 17 Uhr geöffnet und der Eintritt beträgt hierfür € 2,50.

Sehr schöne Motive bietet auch der kleine Bach „An der Abzucht“.

Gastronomie

Goslar Paulaner Wirtshaus

Paulaner Wirtshaus

Direkt an der Lohmühle ist das Paulaner Wirtshaus gelegen. Neben verschiedenen Paulaner Biersorten gibt es reichlich an bayerischen Spezialitäten. Die Inneneinrichtung ist urig und an warmen Tagen lädt der Biergarten ein. Aufmerksamer Service, Weizen vom Fass zu fairen Preisen.

 

Fotoauswahl

Anreise mit der Bahn

Goslar ist umsteigefrei mit Nahverkehrszügen aus Hannover, Braunschweig und Magdeburg erreichbar. Der Fußweg vom Bahnhof zum Marktplatz ist ausgeschildet und dauert ca. 15-20 min. Für eine Stadtbesichtigung einschl. des Turmaufstiegs der Marktkirche sollten rund drei Stunden eingeplant werden.

Leseempfehlungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.