Elstal – Löwenkaserne

Nach dem Bau des Olympischen Dorfes 1936 wurde in dessen Nähe die Löwenkaserne errichtet Der Bau fand im Zeitraum 1935 bis 1939 statt. Zunächst wurde in der Kaserne ein Infanterie – Lehrregiment untergebracht.

Nach dem zweiten Weltkrieg übernahmen die Russische Arme die Kaserne. Es wurden alle Gebäude nahtlos weitergenutzt und einige wenige Neubauten wurden errichtet. Am Rande des Olympischen Dorfes entstanden einige DDR-typische Plattenbauten für Angehörige.

Nach Abzug der russischen Streitkräfte war geplant, das die Bundeswehr dieses Gelände nutzt. Teilweise wurden schon Dächer neu eingedeckt. Nachdem jedoch festgestellt wurde das das Gelände verseucht ist, wurde dieses Vorhaben wieder fallen gelassen. Seit dem steht das Anwesen leer.

Die Gebäude der Kaserne sind total metallfrei und eigentlich bereits entkernt. Der Abriss ist das einzige was diese Bauten noch zu erwarten haben.

So wird es auch kommen: Ende 2016 wurde das Gelände an den benachbarten Karls-Erlebnispark verkauft. Ein Gebäude soll noch als Ausstellungsgebäude erhalten bleiben. Mich wundert allerdings das auf einen vorbelasteten Gebiet eine erweiteren des Freizeitparks erfolgen soll.

Fotogalerie

Leseempfehlungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.